EPICSAVE ist Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen 2017

Das Projekt EPICSAVE zählt zu den 100 innovativen Preisträgern dieses Jahres im Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Gemäß dem Wettbewerbsmotto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“ zeigt EPICSAVE, wie durch Experimentierfreude, Neugier und Mut zum Umdenken zukunftsweisende Innovationen in der Ausbildung von Notfallsanitätern entstehen können. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank richten den Wettbewerb seit zwölf Jahren gemeinsam aus.

Eine hochkarätig besetzte Jury wählte das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt EPICSAVE unter rund 1.000 eingereichten Bewerbungen aus. „Wir entwickeln und erproben in unserem Projekt einen neuartigen Trainingsansatz für angehende Notfallsanitäter mit dem Ziel, lebensbedrohliche, aber für eine hinreichende Ausbildung zu selten auftretende Notfälle wie den allergischen Schock bei Kindern, praktisch trainierbar zu machen“, erklärt Projektleiter Prof. Dr. Jonas Schild. Die auszubildenden Notfallsanitäter tauchen mithilfe einer VR-Brille in eine virtuelle Umgebung ein, in der sie mit virtuellen Patienten konfrontiert werden und diese versorgen können. Das Lernerlebnis werde verstärkt durch die Verknüpfung von motivierenden Ansätzen aus der Computerspielewelt mit den theoretischen Ausbildungsinhalten.

Offenheit hat Potenzial

Wir freuen uns sehr über die Vielfalt und den Ideenreichtum der ‚Ausgezeichneten Orte‘ 2017. Sie beweisen, wie lebendig und kreativ die Innovationslandschaft hierzulande ist – Deutschland ist und bleibt das Land der Ideen„, gratuliert Christian Sewing, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bank, den frischgebackene Preisträgern.

Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), sagt: „Offenheit ist das Gegenteil von Protektionismus. Überall dort, wo wir offen sind, über Grenzen hinweg denken und Hindernisse aus dem Weg schaffen, gedeihen Innovation und Fortschritt. Die 100 Preisträger zeigen das auf eindrucksvolle Weise und sind damit beispielhaft für den Standort Deutschland.

 BBF2723  BBF2720  BBF2237  BBF0872

Innovationen im Rampenlicht

Die Preisträger erhalten im Wettbewerbsjahr viel Unterstützung: „Deutschland – Land der Ideen“ und Deutsche Bank helfen den Preisträgern dabei, ihr Projekt ins Rampenlicht zu rücken. Darüber hinaus profitieren die Preisträger vom Netzwerk des Wettbewerbs und werden zu exklusiven Veranstaltungen eingeladen. Sie dürfen zudem mit dem Gütesiegel „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ für sich werben und können so leichter neue Kunden, Partner, Sponsoren oder Mitglieder gewinnen. Jeder Preisträger erhält eine vom Bundespräsidenten unterzeichnete Urkunde. Erstmals können sich Preisträger im Rahmen des Programms „Made for Good“ der Deutschen Bank von Experten beraten und in Workshops coachen lassen – etwa zu den Themen Crowdfunding und Crowdinvesting, möglichen Mentorenprogrammen oder zur Öffentlichkeitsarbeit.

Zum Wettbewerb

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In-und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.