EPICSAVE-Beiträge auf dem InSiM 2016 und dem GI VR/AR Workshop 2016

Im Rahmen der Projektarbeit konnten ein Beitrag auf dem GI VR/AR Workshop sowie ein Vortrag und zwei Poster auf dem InSiM erfolgreich platziert werden.

Das Interdisziplinäre Symposium zur Simulation in der Medizin (InSiM) wird vom 13.-15. Oktober in Dresden stattfinden. Hauptanliegen des Symposiums ist eine breitere Anwendung von Simulation in der Medizin und die Erhöhung der Patientensicherheit. Dr. Thomas Luiz und Dr. Jonas Schild werden dort einen Vortrag mit dem Titel „Vorstellung des aktuellen Entwicklungsstands des Projektes EPICSAVE zur Entwicklung, Implementierung und Erprobung digitaler Medien in der Ausbildung von Notfallsanitätern“ halten. Außerdem werden zwei projektbezogene Poster ausgestellt: eins zum didaktischen Konzept und eins zum medientechnischen Konzept.

Der Workshop Virtuelle und Erweiterte Realität (VR/AR) der Gesellschaft für Informatik findet dieses Jahr am 08./09. September in Bielefeld statt. Der Workshop ist das jährliche Treffen der GI-Fachgruppe Virtual & Augmented Reality mit dem Ziel die wissenschaftliche Arbeit auf diesem Gebiet voranzutreiben. Der dort angenommene Beitrag hat den Titel „Integration von Panorama-Bilddaten in eine Echtzeit-Game Engine für Virtual Reality Szenen“.

2. Arbeitstreffen und 2. Konsortialtreffen an der Akademie für Notfallmedizin Hamburg

Vom 09.06. bis 10.06.2016 fand das zweite Arbeitstreffen im EPICSAVE-Projekt statt; diesmal an der Akademie für Notfallmedizin in Hamburg. Im Rahmen des Treffens wurden die Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Lehransätze (klassischer Unterricht, Simulatortraining, Patientendarsteller, EPICSAVE mit VR Serious Games) diskutiert und weiter herausgearbeitet. Zudem konnte mit der HTC Vive aktuelle Virtual Reality (VR) Technologie grundlegend erprobt werden um ein Gefühl für die Intensivität der Erlebnisse in VR zu erlangen. Ein weiterer wichtiger Aspekt war die Diskussion ethischer Fragen bezüglich Probandenstudien und welche Inhalte zukünftigen Schülern präsentiert werden können. Ergänzt wurde das Treffen durch zwei weitere simulierte Rettungseinsätze an Patientensimulatoren in einem Anaphylaxieszenario. Einmal inklusive der Demonstration einer Reanimation und einmal an einem Pädiatriesimulator.

Während der Demonstrationen bestand erneut die Möglichkeit Referenzmaterial in Form von Fotos und Videos (auch in 360°) zu sammeln.

1. Arbeitstreffen im Malteser Bildungszentrum HRS, Wetzlar

Am 22.04.2016 fand das erste Arbeitstreffen im Malteser Bildungszentrum HRS in Wetzlar statt. Ziel des Treffens war es mit Hilfe der Bildungspartner Anforderungen für das didaktische und medientechnische Konzept zu identifizieren und zu diskutieren. Unterstüzt wurde der Einblick in das Krankheitsbild Anaphylaxie eindrucksvoll durch eine Demonstration der Diagnose und Behandlung in einem simulierten Rettungseinsatz. Dabei zeigten ein Dozent und ein Auszubildender die wichtigsten Abläufe sowohl mit Hilfe eines Schauspielers als auch an einem Patientensimulator.

Zusätzlich gab es die Möglichkeit Referenzmaterial in Form von Fotos und Videos (auch in 360°) zu sammeln.

 

 

Kick-off-Meeting und 1. Konsortialtreffen

Am 31.03.2016 versammelten sich alle Projektpartner am Institut für Visual Computing der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin für das Kick-off-Meeting.

Im Vordergrund stand vor allem die Intensivierung des fachlichen Austauschs und die Planung der ersten Projektphase zur Analyse der Anforderungen. Dazu hatte jeder Partner die Möglichkeit die Expertise und Arbeitsweise seiner Organisation in einer Fachpräsentation vorzustellen. Das Treffen markierte außerdem den Startpunkt für die detaillierte inhaltliche Planung.

Durch den Abgleich des jeweiligen Informationstands und die Diskussion spezifischer Fragen konnten darüber hinaus alle Partner ihr Verständnis des jeweils domänenfremden Wissens vertiefen und verbessern. Die ersten Treffen zur Einarbeitung bei den Partnern der beruflichen Bildung Malteser Hilfsdienst und Falck wurde geplant.

EPICSAVE ist gestartet

Das Projekt EPICSAVE wurde heute bewilligt und startet! Projektträger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Förderprogramm DiMEBB 2 (Digitale Medien in der beruflichen Bildung).

Die Zuwendung erfolgt aus dem Bundeshaushalt sowie aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Euroäischen Union (ESF), Förderperiode 2014-2020.

Die erwartete Laufzeit ist der 01. März 2016 bis 28. Februar 2019.

Das EPICSAVE-Konsortium dankt allen beteiligten herzlich für das Vertrauen. Es geht los…